Das Klima kippt – reichen die Aktionsprogramme?

Die Bürger-Energie Lüdenscheid eG lädt ein zum Runden Tisch am 6.11.2019 um 19 Uhr im kleinen Gemeindesaal der katholischen Kirchengemeinde Maria Königin, Graf-von-Galen Str. 23, 58509 Lüdenscheid

Das Klima kippt – reichen die Aktionsprogramme?
BUND Weckruf für Lüdenscheid und Südwestfalen
 
Zu diesem Thema referiert Klaus Brunsmeier, ausgewiesener und hochgeschätzter Fachmann in Fragen des Klimaschutzes am 6.11.2019 in der katholischen Kirchengemeinde Maria Königin.
 
Die Bundesregierung hat die „Eckpunkte ihre Klimapaktes“ präsentiert und erstmals konkrete Schritte vorgeschlagen, wie sie im nächsten Jahrzehnt vorankommen will.
Jedoch ist weiter unklar, wieviel die einzelnen Maßnahmen bringen. Viele Klimaforscher sind enttäuscht, sind sich sicher, dass das Volumen nicht ausreicht und sprechen von „klimapolitischer Mutlosigkeit“ und einem „klaren Politikversagen“.
 
Klaus Brunsmeier stellt fest: „Das Klima kippt“ und fragt: „reichen die Aktionsprogramme?“
Gleichzeitig verkündet er einen Weckruf des BUND für Lüdenscheid und Südwestfalen. Was meint dieser Ruf? Schlafen Lüdenscheid und Südwestfalen?
 
Darauf gibt Klaus Brunsmeier Antwort.  Er ist Mitglied im Bundesvorstand des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND) und war von 2007 bis 2016 dessen stellvertretender Bundesvorsitzender. und zeitweise Mitglied der Kommission „Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe“ des Deutschen Bundestages und des Deutschen Bundesrates.
Als Mitglied im nationalen Begleitgremium zur Standortauswahl für die Lagerung von Atommüll arbeitet er zusammen mit Prof. Dr. Klaus Töpfer, ehemaliger Leiter des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und früherer Bundesumweltminister.
 
Als Diplomingenieur Landespflege ist Klaus Brunsmeier ein seit Jahrzehnten fachkundiger und leidenschaftlicher Umweltschützer. 
 
Der Vortrag findet am 6.11.2019 um 19 Uhr im kleinen Gemeindesaal der katholischen Kirchengemeinde Maria Königin, Graf-von-Galen Str. 23, 58509 Lüdenscheid, statt.
 
Eien Diskussion mit dem Referenten findet im Anschluss an den Vortrag statt. Der Eintritt ist frei. Alle Interessierten sind willkommen.
 
Wir freuen uns, Sie dort begrüßen zu können.

Photo by Li-An Lim on Unsplash

Besuchen Sie uns auf dem Apfelfest

Die Bürgerenergie Lüdenscheid freut sich am 20.10.2019 auf ihren Besuch auf dem Hof Crone in Werdohl. Wir informieren dort über unsere Projekte und den einmaligen Ökostrom-Tarif. Los geht es um 10 Uhr.

Äpfel in allen Formen werden hier angeboten und weitere Früchte des Herbstes.  Schnäpse, Säfte, Knabberkram und Gewürze runden das Angebot ab.

Dazu stellen sich viele Vereine und Organisationen vor. Das Ganze ist eingebettet in ein buntes Familienprogramm.

Photo by Uwe Jelting on Unsplash

Solar-Parkhaus Corneliusstraße

Bauen Sie mit uns eine Solar-Anlage auf dem Dach der Parkpalette Corneliusstraße!

Neben der ökologisch guten Tat besteht die Möglichkeit, über die geplante Dividende auch finanziell zu profitieren.

Ein Gemeinschaftsprojekt für die Zukunft

Bürger-Energie Lüdenscheid eG (BELeG), Stadt Lüdenscheid und Stadtwerke Lüdenscheid GmbH kooperieren in einem zukunftsweisenden Projekt.

Alle Bürger können mitmachen.
Über den Kauf von Genossenschaftsanteilen (100 Euro pro Anteil) an der BELeG beteiligen Sie sich an der Finanzierung der Anlage auf der Parkpalette Corneliusstraße und können von der geplanten Dividende profitieren.

Die geplante Anlage erzeugt aus Sonnenenergie etwa 75.000 kWh Strom pro Jahr.
Rechnerisch deckt das Solarparkhaus so den Eigenbedarf an Strom und stellt zusätzlich Energie für rund sechs Weltumrundungen mit Elektroautos bereit.

Die Stadt Lüdenscheid stellt der BELeG das Dach zur Verfügung.

Die Stadtwerke Lüdenscheid GmbH schaffen die Ladeinfrastruktur inklusive einer öffentlichen Ladesäule für Elektro-Mobilität an der Parkpalette. So wird das Laden von Elektroautos in Verbindung mit einer umweltfreundlichen Energieerzeugung direkt vor Ort möglich.

Einladung zum Runden Tisch „Solarkraft Parkpalette“

Einladung zum Mitmachen

Die Bürger-Energie Lüdenscheid will die Energienutzung in der Altstadt klimaverträglicher machen und baut auf der Parkpalette an der Corneliusstraße eine Solaranlage zur Stromerzeugung. Dazu kooperiert sie mit der Stadt Lüdenscheid und der Stadtwerke Lüdenscheid GmbH.

Die Stadt stellt das Dach der Parkpalette zur Verfügung, gemeinsam entwickeln die Kooperationspartner die Parkpalette zunächst zu einem Solarparkhaus mit einer öffentlichen E-Ladesäule

Die Bürger-Energie setzt auf eine breite Bürgerbeteiligung, alle Bürger können sich an diesem Projekt beteiligen.

Dazu veranstaltet sie Mittwoch, 3. September 19.00 Uhr im Wirtshaus „Zum Schwejk“, einen Runden Tisch und lädt alle Interessierten dazu ein.

Photo by Dylan Gillis on Unsplash

Die Bürger-Energie Lüdenscheid wünscht ein frohes neues Jahr und alles Gute für 2019!

Wer jetzt schon mit der Erfüllung von guten Neujahrsvorsätzen beginnen will sollte mit dem Aktionscode SAUBER2019 zu Regionalstrom Sauerland wechseln. 30 € Gutschrift auf die erste Abrechnung. 100% Ökostrom und Förderung unserer Genossenschaft😊🌞
Mit dem Aktionscode FREUNDEBONUS gilt das auch für das Kunden werben Kunden Programm. Beiden werden 30 € gutgeschrieben.👭👬
(bis 31.01.19)
Auch immernoch gültig: der Aktionscode HAMBI
bis zum Ende der Rodungssaison für alle die mit ihrem Vertragswechsel lieber 30 € an Initiativen für den Erhalt des Hambacher Forst spenden möchten😍🌳

Bürger-Energie Lüdenscheid e.G. auf dem Kürbismarkt der Heesfelder Mühle

Wir bedanken uns für die viele positive Gespräche an einem sehr gelungenen Tag an der Heesfelder Mühle. Die Sonne hat sich noch mal von ihrer besten Seite gezeigt und nicht nur uns einen erfolgreichen und schönen Ausflug zum Kürbismarkt beschert. Ein besonderer Dank auch an die Heesfelder Mühle für die Organisation.

Zur Erinnerung:  Bis zum 28.02.2019 mit dem Aktionscode „Hambi“ zu REGIONALSTROM Sauerland wechseln. GRÜNSTROMWERK spendet für jeden Neuabschluss mit dem Aktionscode 50€ an eine Initiative, die sich für den Erhalt des Hambacher Forstes einsetzt.

https://www.gruenstromwerk.de/sauerland

 

„Hambi bleibt!“ – Unsere Region für den Hambacher Forst 🌳

Jetzt zu echtem Ökostrom wechseln, Grünstromwerk spendet 50 € für jeden Neukunden!

Bei den Auseinandersetzungen um den Hambacher Forst geht es um mehr als die Rettung des Waldes. Sie hat das Zeug eine gesamtgesellschaftliche Diskussion um die Zukunft unserer Energieversorgung anzustoßen. Diesen Herbst kann sich entscheiden, ob die Energiewende 10 Jahre früher oder später kommt.

Mit REGIONALSTROM Sauerland können Sie sich aktiv für den Erhalt des Hambacher Forstes einsetzen. Für jeden Neukunden, der bis zum 28.02.2019 bei Abschluss den Aktionscode „HAMBI“ angibt, geht eine Spende von 50 Euro an eine Initiative vor Ort. Die Spenden gehen zunächst an die gewaltfreie Initiative „Buirer für Buir“. Nachdem ihr Bündnismobil kürzlich abbrannte, fehlt ihnen ein Transportmittel für ihre Aktionen. Dies wollen wir ändern, nötig sind dafür 160 Neukunden – gemeinsam mit Ihnen schaffen wir das!

Kohlekonzernen die Rote Karte zeigen
Mit REGIONALSTROM Sauerland stärken Sie Ihre Bürgerenergiegenosssenschaft, die Wege sind kurz, die Preise fair. Zeigen Sie Kohle- und Atomkonzernen die Rote Karte. Wechseln Sie zu 100 % Ökostrom, direkt bei der Bürger-Energie Lüdenscheid oder unter www.gruenstromwerk.de/sauerland

Einladung zum Runden Tisch

Am 20. April, findet um 19 Uhr der nächste Runde Tisch der Genossenschaft „Bürger-Energie Lüdenscheid“ (BELeG) im Fotostudio Waldheim (Niederwehberg 8) statt.

Vorgestellt wird das Projekt des Photovoltaik-Kraftwerkes auf dem Dach der Parkpalette in der Innenstadt vom Anfang der Planung bis zum aktuellen Stand. Dazu und zur anschließenden Diskussionsrunde sind alle interessierten Bürger eingeladen.

Runder Tisch am 16.03.18 und Vorhaben für 2018

Zum Runden Tisch hatte die Bürger-Energie Lüdenscheid für Freitag, den 16. März, ins „Fotostudio Waldheim“ eingeladen. Ca. 20 Personen nahmen an der Veranstaltung teil. Besonders erfreulich war, dass sich einige junge Menschen eingefunden haben, die ihr Interesse und ihre Bereitschaft zur Mitarbeit am Ausbau Erneuerbarer Energien bekundeten.

Mittels einer Präsentation wurde den Besuchern die Bürger-Energie-Genossenschaft vorgestellt und konkrete Planungen für das Jahr 2018 besprochen.
Ziel der Genossenschaft ist die zügige Förderung der Energiewende durch Erzeugung Erneuerbarer Energien auf lokaler Ebene mit Bürgerbeteiligung. Die Geldanlage für einen Genossenschaftsanteil beträgt ab 100 €. In Kooperation mit dem „Grünstromwerk“ Hamburg, einer 100%-igen Tochter von „Naturstrom“, bietet die Genossenschaft den Öko-Stromtarif „Regionalstrom Sauerland“ mit einem monatliche Grundpreis von 7,95 € und einem Arbeitspreis pro kWh 25,89 ct an. Das ist besonders günstig im Vergleich zu anderen regionalen Anbietern, zusätzlich wird die Genossenschaft und ihr Engagement gefördert.  Für Mitglieder der Genossenschaft reduziert sich der Grundpreis sogar um einen Euro auf 6,95 €. Zu beziehen ist „Regionalstrom Sauerland“ im gesamten Märkischen Kreis und den Städten Hagen und Radevormwald.
Die Genossenschaft hat 2018 zum „Jahr des Mitglieds“ ernannt. Dabei wird das besondere Augenmerk auf die Erhöhung der Anzahl der GenossenInnen gelegt, was notwendig ist um u.a. Kapital für die Realisierung bevorstehender Projekte einzuwerben und auch um mit einer Vielfalt von engagierten Menschen Aktionen und Veranstaltungen zu planen und realisieren.

Weitere Vorhaben für 2018: Die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Parkhauses Corneliusstraße, die Sondierung von Flächen zum Bau eines „PV-Lieferkraftwerks“ mit bis zu 750 kWp, das Betreiben von Info-Ständen und die Organisation der Wanderausstellung: „Klimawandel – eine globale Herausforderung“.
Der Bürger-Energie Lüdenscheid gehören mittlerweile 115 Stromkunden als Bezieher von „Regionalstrom Sauerland“ an. Erfreulich auch, dass im Nachgang des Abends ein neues Genossenschaftsmitglied gewonnen werden konnte. Die Genossenschaft besteht nunmehr aus 47 Mitgliedern.
Der nächste Runde Tisch findet am 20. April ab 19 Uhr statt, der genaue Ort wird noch bekannt gegeben. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.